Nosferatu

Einmaliges Filmerlebnis mit Live Musik
Live Musik Goran Kovacevic, Akkordeon und Komposition

Elektrisierende Dramatik dank subtilen Klängen

Die Musik für einen Stummfilm ist ein wichtiges Gestaltungselement, das Emotionen transportiert, Kommendes andeutet, Aufmerksamkeit auf etwas Unterschwelliges lenkt oder das Geschehen unterstreicht. Die Musik trägt die Handlung und steht doch immer im Dienst des Films. Goran Kovacevic weiss, dank seines riesigen Repertoires als europaweit gefragter Interpret klassischer und zeitgenössischer Literatur, um viele wunderbare Tondichtungen und hat die Musik aus bestehenden Eigenkompositionen zusammengesponnen und einen Grossteil des Soundtracks speziell dafür komponiert. Er vermag die dramatischen Szenen mit einem überaus breiten Klangspektrum höchst spannend zu untermalen.

Die Klänge, die er dem Instrument entlockt, charakterisieren präzise die Personen und halten den Spannungsbogen bis zum grausigen Ende. Ein intensives Klangerlebnis und musikalischer Genuss der besonderen Klasse!

Der Film

«Nosferatu» – der deutsche Stummfilm von Friedrich Wilhelm Murnau aus dem Jahre 1922 – gilt als Vorläufer des Horrorfilms und ist in die Kino-geschichte eingegangen.

Der Film ist eine Adaption von Bram Stokers Roman «Dracula» und -erzählt die Geschichte des Grafen Orlok, eines Vampirs aus den Karpaten, der in Liebe zur schönen Ellen entbrennt und Grauen und Schrecken über ihre Heimatstadt Wisborg bringt.