Duo WoMan

Konzerte für verschiedene Anlässe

  • Klassische Konzerte
  • Salonmusikprogramme
  • Galas
  • Festivals
  • Privatanlässe (auch moderiert)

 

Download mp3 (2.3 MB)

Accordéon et Violon en concert
Goran Kovacevic und Susanna Wipf Fischer begegneten sich anlässlich eines Konzertes im Jahr 2000. Seither traten Sie auf verschiedensten Theaterbühnen in der Duo Besetzung und auch mit  mit dem Ensemble Pan e Tone auf. Seit einem Jahrzehnt offerieren die beiden hochkarätigen Musiker ein Konzertprogramm, welches sie vor allem in Konzertreihen, Vernissagen, Galas und an privaten Feiern spielen.

Das Konzert
Violine und Akkordeon eine subtile Klangverbindung in der Kammermusik und eine äusserst reizvolle Kombination, bieten den beiden Musikern, Goran Kovacevic und Susanna Wipf Fischer fast unbegrenzte Möglichkeiten für Ausdruck und Gestaltung ihrer Programme.

Konzertprogramme und Vorschläge für Progamme

Da es kaum Werke für diese Besetzung gibt, experimentieren und arrangieren die beiden Künstler Werke aus dem Barock, aus der Klassik und natürlich auch aus der Moderne. Durch die fast unbegrenzten, faszinierenden, klanglichen Möglichkeiten des klassischen Akkordeons, kann dieses sowohl als Begleitinstrument wie ein basso continuo als auch als wunderbares Soloinstrument eingesetzt werden.
Aus ihrem reichhaltigen Repertoire lassen sich thematisch interessante Programme zusammenstellen.

Die Interpreten
Goran Kovacevic: Akkordeon
Susanna Wipf Fischer: Violine

Die Instrumente
Violine
Susanna Wipf Fischer spielt auf einer aus dem Jahre 1685 stammende Nicolo Amati Violine. Ein Meisterinstrument mit sanftem, vollen warmen Ton. Die Violine ist seit 30 Jahre im Besitz der Geigerin.

Akkordeon
Das hier verwendete Instrument besitzt neben einem Manual für die rechte Hand, zusätzlich 3 Knopfreihen mit chromatischen Einzeltönen für die linke Hand. So ist das Instrument in etwa einem 2-manualigen Tasteninstrument vergleichbar. Der Ton des Instrumentes ist jedoch eher vergleichbar mit einem Blasinstrument. Das bereits seit Anfang des 20.Jahrhunderts bekannte Einzeltonmanual für die linke Hand ermöglicht ein Tonhöhen richtigeres Spiel beider Hände, wodurch Übertragungen ohne Bearbeitung möglich sind. Dies hat zeitgenössische Komponisten wie Yun, Kagel, Huber, Hosokawa u.a. dazu angeregt, originale Werke für das Akkordeon zu schreiben. Vorzüge eines Blasinstruments in Verbindung mit den Möglichkeiten eines zweimanualigen Tasteninstrumentes, das grosse dynamische und klangliche Spektrum, sowie die dem Bogen eines Streichinstrumentes vergleichbaren Charakteristiken der Balgführung machen das Akkordeon zum «Instrument des 20.Jahrhunderts».

CD_WoMan.jpgCD: «Pearls» mit dem Duo WoMan,
hier bestellen
Fr. 25.- plus Versandkosten

woman_profil-300pxl.jpg

Goran Kovacevic und Susanna Wipf Fischer